Von allem zu viel?

Hoher Leistungs- & Erwartungsdruck. Viele Möglichkeiten. Schnelle Entscheidungen.
Willkommen in der Rush Hour Deines Lebens...

Karriere machen und sich beruflich  verwirklichen, die perfekte Wohnsituation schaffen, den passenden Partner finden, nebenbei auch noch sich selbst finden, vielleicht nochmal auf Reisen gehen und das Leben genießen, dabei ständig die Kinderplanung im Blick haben, während die biologische Uhr tickt. Der Plan steht: Berufserfahrung sammeln, viel Reisen, Heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen, Karriere… auf später verschieben? Oder wo ist eigentlich der passende Partner dazu, mit dem all das geht?

 

Wie kann ich all das erfüllen? Ist das überhaupt mein Weg oder will ich eigentlich was ganz anderes? Wie kann ich mich bei all den Möglichkeiten und Erwartungen selbst verwirklichen und ich selbst sein? Was will ich wirklich? Was ist MEIN Weg?

Wer Du wirklich sein möchtest...

Da sind die großen Fragen während der Rush Hour des Lebens, die bei vielen Unsicherheit, Druck und Stress auslösen. Und das Gefühl entsteht, dass alles so schnell passiert und Du nie genug Zeit hast. Zeit für Dich und das, was Dir wirklich wichtig ist. 

Jeder Mensch hat das Bedürfnis dazu zugehören, geliebt und akzeptiert zu werden. Das erhöht den Druck und die Erwartungen von anderen aber auch uns selbst enorm und ein Gefühl des "Nicht-genug-seins" und des Scheiterns stellt sich ein. In dieser Rushhour ist es oft schwierig Du selbst zu sein und Deinen eigenen Weg zu gehen. Die größte Herausforderung ist dabei, zu erkennen, was Du wirklich willst und wer Du sein möchtest. 

In unserer Kindheit sind unsere Vorstellungen unbegrenzt. Alles ist möglich. Ich kann Schauspielerin, Lehrerin, Ärztin, Rockstar oder sogar Superheldin werden. 


In den Zwanzigern probieren wir uns aus. Studiengänge und Partner können wie Unterwäsche gewechselt werden. Es geht darum, herauszufinden was uns gefällt und zu uns passt und was eben nicht. Wir fühlen uns frei und leicht. Die ernsten Entscheidungen liegen noch weit in der Ferne, denn festlegen können wir uns auch später noch. 

Die 30 als magische Grenze?


Und dann rückt sie näher - die große 30. Und auf einmal ändert sich alles.
Wer jetzt noch nicht in dem perfekten Job finanziell unabhängig ist und in einer stabilen Partnerschaft Heirat, Kinder und Hausbau plant, steht unter Druck. Für eine Frau um die 30 ist genau das von unserer Gesellschaft vorgesehen. Doch der Zeitpunkt für den Berufseinstieg und die Karriere  verschiebt sich durch längere Studienzeiten, Auslandsaufenthalte, Praktika oder ähnliches nach hinten, nicht aber die Fruchtbarkeit der Frau. Und plötzlich hören wir das berüchtigte Ticken der biologischen Uhr, über die man in den 20ern noch schmunzeln konnte. Die ständigen Vergleiche mit anderen und der gesellschaftlich erwartete Soll-Zustand verstärkt das eigene Gefühl des Scheiterns und die Angst vor der Zukunft. 


Dieses Ticken lässt sich kaum noch überhören.

 

So wie bei Julia.
Letztes Jahr zu ihrem 29. Geburtstag hat sie es nochmal so richtig krachen lassen. Dieses Jahr freut sie sich gar nicht so sehr auf ihren Geburtstag, denn diese tausend Gedanken und vielen Fragen zu ihrer Zukunft stressen sie. In den Gesprächen mit ihren Freundinnen, die sie plötzlich viel seltener sieht, dreht sich alles um den perfekten Kinderwagen, das letzte Meeting, das sie gerockt haben und wie sie quasi täglich auf der Karriereleiter nach oben steigen, ganz nebenbei wird mit der Baufirma alles für die Fassade des neuen Hauses geklärt und  die Tischdeko für die Hochzeit ausgesucht oder eine passende Kita für den Nachwuchs gefunden. 

Julia freut sich ehrlich für ihre Freundinnen, ist unterstützend bei jedem Step dabei. Naja wenn die anderen, denn noch ein bisschen Zeit und ein halbwegs offenes Ohr zwischen Stillen und Babygeschrei für sie haben.

Julia ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat einen guten Job, naja könnte besser bezahlt sein, aber läuft schon, genauso wie ihre Beziehung mit Jan. Sie sind schon seit ein paar Jahren zusammen, wohnen in einer gemeinsamen Wohnung, verreisen oft und planen alles gemeinsam. Bis hierhin eigentlich ganz gut. 

Wenn da nicht das kleine Wort "eigentlich" wäre…
Denn eigentlich wäre es auch ganz schön, einen Job zu machen, der sie so richtig erfüllt und dazu noch besser bezahlt ist. 

Mit Jan ist eigentlich alles schön, so vertraut und eingespielt. Aber könnte manchmal auch aufregender sein. Ist er wirklich der Richtige für den Rest ihres Lebens?
Schon immer war klar, dass sie eigentlich Kinder will. Aber die Asienreise plant sie ja eigentlich auch schon seit 2 Jahren, zumindest gedanklich, dazu müsste sie aber ihren Job kündigen. Wäre doch eigentlich ein guter Zeitpunkt danach einen Neuen zu suchen. Dann eben doch noch keine Kinder und erstmal sich selbst und einen erfüllenden Job finden, so richtig Kohle verdienen, um für das Haus zu sparen, was die anderen ja auch alle bald haben werden. 

Tick Tack Tick Tack… dieses Ticken lässt sich kaum noch überhören. Julia liegt oft nachts wach und fragt sich, wann sie all das machen soll und ob sie auf dem richtigen Weg ist. Die Zeit vergeht so schnell bis ihre "besten" und vor allem die fruchtbarsten Jahre vorbei sind. Sie fühlt sich doch eigentlich noch wie 24. Ist sie überhaupt schon bereit für all das?
Und sie denkst sich:  "Was will ICH eigentlich wirklich?" 

Ich pass' hier nicht rein...

Will ich dieses Leben überhaupt?

Da muss doch noch mehr sein!?

 

Diese Rush Hour ist oft geprägt von Phasen diffuser Unzufriedenheit, sich in dem eigenen Leben nicht ganz richtig, vielleicht sogar gefangen zu fühlen.

Vielleicht hast Du manchmal das Gefühl, nur noch zu funktionieren und nicht mehr selbst am Steuerrad deines Lebens zu sitzen?
Hinterfragst Dein Leben nach einem Sinn: "Da muss doch noch mehr sein!?"

Oder spürst erste Erschöpfungszeichen? Du bist oft gestresst, leichter reizbar und genervt? Konzentrationsprobleme, Verspannungen oder Schlafprobleme sind in dieser Phase des Lebens nicht selten.  

Vielleicht hast Du Dich schon gefragt, ob Dein bisher eingeschlagener Weg überhaupt noch wirklich der richtige für Dich ist? 

Wie kann eine Frau bei all diesem Druck sie selbst sein und wissen, was sie wirklich will? 

 

Da ist bestimmt noch ungenutztes Potential, das in Dir schlummert. Doch Du hast das Gefühl, dass Du die Dinge, die Dich einschränken oft gar nicht beeinflussen kannst? 

Aber ich sage Dir: Du kannst! Denn jede äußere Veränderung gelingt nur durch eine innere Veränderung. Und das hast Du selbst in der Hand.

Dazu brauchst Du im ersten Schritt Klarheit. Klarheit über Deine aktuelle Situation, Deine Ängste und Deine Herausforderungen. Diese Erkenntnisse helfen Dir bewusst Veränderung in Deinem Leben zu gestalten. 

Im Coaching begleite ich Frauen in dieser herausfordernden Zeit, den für sie richtigen Weg zu finden, ihrer inneren Stimme zu folgen, Veränderung bewusst zu gestalten. Dabei helfe ich ihnen mit dem Gedankenchaos und Entscheidungskonflikten zu Karriereaufbau und Selbstverwirklichung parallel zur Partnerschaft und Familienplanung selbstbewusst und gelassener umzugehen, ohne sich in Selbstzweifel, Erwartungsdruck und Überforderung zu verlieren. 

 

Geht es Dir genauso und Du wünschst Dir Unterstützung raus aus Deinem Gedankenchaos in dieser Rushhour rein in ein erfülltes, entspannteres Leben, das sich für Dich genau richtig anfühlt?

Dann buche jetzt Dein kostenfreies Erstgespräch zum Kennenlernen & Orientieren.

Oder schreib mir, wenn Du Fragen hast. 

 

Herzlichst,

Sylva 

Folge mir für mehr Impulse!

Bewusst Veränderung gestalten.